Der Anspruch des Schulcaterers Z-Catering

Das Essen soll schmecken und gesund, aber auch bezahlbar sein. Was auf den ersten Blick als Zielkonflikt erscheinen könnte, erfüllt Z-Catering in allen Punkten verantwortungsvoll, um SchülerInnen bestmöglich beim Lernen zu unterstützen.

Heutzutage geht kaum ein Schüler mehr jeden Mittag nach der sechsten Stunde nach Hause. Ganztagsschulen oder -kindergärten sind der Normalfall geworden. Das bringt für die Eltern den Vorteil, sich tagsüber ganz auf ihren Job konzentrieren zu können und ihre Kinder dank AGs und Nachmittagsbetreuung gut versorgt zu wissen. Zudem wird spätestens ab der Mittelstufe auch nachmittags unterrichtet, um den Stoff, den der Lehrplan vorsieht, vermitteln zu können.

Doch wenn die Kinder über Mittag in der Schule oder in der Kita sind, muss die jeweilige Einrichtung auch dafür sorgen, dass gutes Essen auf den Tisch kommt. Eine große Aufgabe, der sich der Schulcaterer Z-Catering in Berlin und Brandenburg täglich stellt und mit motivierten, qualifizierten Mitarbeitern und seiner Leidenschaft zum Kochen für alle Beteiligten umsetzt.

Z-Catering steht für gesundes Mittagessen von Anfang an  

Gerade die Jüngsten, bzw. deren Eltern, stellen hohe Anforderungen an ihr Mittagessen. Schließlich wird die Esskultur in diesem Alter noch maßgeblich geprägt. Umso wichtiger ist es, dass die Kinder Spaß an gesundem, abwechslungsreichen Essen haben und nicht anfangen per se alles was Grün ist abzulehnen. Statt nur Nudeln mit Tomatensoßen liefert Z-Catering also selbstgemachtes Kartoffelpüree mit Gemüse aus biologischem Anbau und ab und an ein bisschen Fisch oder Fleisch.

Den Standards der DEG entsprechend setzen sich die abwechslungsreichen Mahlzeiten hauptsächlich aus saisonalem Gemüse zusammen, was in der Region biologisch angebaut wird.  Fleisch ergänzt eine Mahlzeit in der Regel zweimal die Woche, damit der Bedarf an Eisen, Eiweiß und B-Vitaminen gedeckt ist, die Kinder aber gleichzeitig lernen, dass bei einer vegetarischen Mahlzeit nichts „fehlt“. So trägt Z-Catering in Zusammenarbeit mit der Kita seinen Teil zum nachhaltigen und bewussten Umgang mit tierischen Produkten bei. Zudem werden die Köche des Familienunternehmens immer wieder kreativ und bringen neben altbewährten Speisen auch immer neue Gerichte mit. Die Kinder sollen lernen offen und neugierig zu sein und unbekannte Gerichte erst mal zu probieren, statt direkt zu behaupten man möge sie nicht.

Im Idealfall erzielt Z-Catering so, dass die Kinder mögen, was sie essen — nämlich gesunde, ausgewogene Mahlzeiten, die sie in ihrer Entwicklung unterstützen und den Grundstein für ein gesundes und bewusstes Essverhalten legen.

Verpflegung in der Grundschule: abwechslungsreich, individuell & gesund

In der Grundschule beginnt langsam der Ernst des Lebens. Und so werden auch an das Mittagessen neue Herausforderungen gestellt. Es muss weiterhin bezahlbar sein und gleichzeitig die SchülerInnen beim Lernen unterstützen, indem es alle wichtigen Makro- und Mikronährstoffe enthält.

Z-Catering ist nicht umsonst im Kreis der führenden regionalen Gemeinschaftsverpfleger etabliert.

Das Unternehmen bietet den SchülerInnen täglich die Wahl aus drei frisch gekochten Hauptgerichten, die alle ausgewogenen und kindgerecht sind. „Das schmeckt nicht“ gibt’s nicht. Zudem kann so auf die individuellen Bedürfnisse jedes Kindes eingegangen werden: es gibt immer eine Option für Allergiker oder eine Alternative für Kinder, die kein Schweinefleisch oder sogar gar kein Fleisch essen.

Damit alle Kinder gemeinsam essen können, beginnt die Essensausgabe immer pünktlich zur gewünschten Lieferzeit. Die Mittagspause kann so für alle SchülerInnen dazu genutzt werden, gemeinsam zu essen, sich zu unterhalten und seine Schulfreunde besser kennen zu lernen. Für viele Eltern und Kinder sicherlich die bessere Alternative, als alleine nach der Schule nach Hause zu kommen und Fertigessen in der Mikrowelle aufzuwärmen, weil Mama und Papa noch im Büro sind.

Dank dem frischen Mittagessen mit Salat, Obst, Rohkost und Dessert kann nach der Mittagspause mit neuer Energie ins Nachmittagsprogramm gestartet werden.

Doch Z-Catering denkt nicht nur an die SchülerInnen, sondern auch an die Schule. So werden die Speisen entweder direkt warm in Thermobehältern angeliefert nach der beliebten Cook & Chill Methode in der Schule erneut aufgewärmt. Sollte eine Klasse mal einen Schulausflug machen liefert Z-Catering auf Wunsch sogar Lunchboxen, damit auch im Museum oder im Zoo eine gute Alternative zu Pommes und Co garantiert ist.

Zudem bemüht sich der Caterer individuell auf die Bedürfnisse der Schule einzugehen und nimmt sich Zeit für individuelle Beratungsgespräche unter der Rufnummer 030/405 344 30.

Verpflegung in der weiterführenden Schule: innovatives Free-Flow-Konzept

Je größer die „Kinder“ werden, desto größer sind deren Anforderungen an ihre Ernährung. Plötzlich gibt es Flexitarier, Vegetarier und Veganer, die einen wollen Low Fat und die anderen Low Carb essen und wieder andere High Protein, damit sich das tägliche Trainieren im Fitnessstudio auch lohnt. Ein Angebot aus drei verschwenden Hauptmahlzeiten reicht kaum mehr aus, um all die verschiedenen Wünsche und Anforderungen unter einen Hut zu bringen. Deshalb hat Z-Catering das Free-Flow-Konzept in sein Angebot aufgenommen. Dieses flexible Food Konzept bietet den Jugendlichen ein vielfältiges und wie immer qualitativ hochfertiges Angebot an verschiedenen Gerichten und Snacks in Buffetform an. So wird der Caterer allen kulturellen und persönlichen Ernährungsvorlieben gerecht. Zudem machen sich die Köche regelmäßig Gedanken, was man den SchülerInnen Neues bieten könnte und so wird das Buffet regelmäßig durch Aktionswochen und kulinarische Ausflüge in andere Küchen der Welt aufgepeppt.

Nachdem die SchülerInnen dann ganz unkompliziert ihr individuell zusammengestelltes Essen mit ihrer personalisierten Chipkarte bezahlt haben, können sie ihre Mittagspause zusammen genießen und danach dank der Möglichkeit allerlei „Brainfood“ zu sich genommen zu haben, konzentriert in den zweiten Teil des Schultages starten.

Z-Catering versucht mit bezahlbaren Mahlzeiten, die allen ernährungsphysiologischen Gesichtspunkten entsprechen, die Kinder und Jugendlichen, deren Eltern und die Schulen und Kitas zufriedenzustellen. Der Umwelt zuliebe werden dafür in erster Linie regionale und saisonale Produkte verwendet die frisch und schonend und ohne Geschmacksverstärker zubereitet werden.

Das Familienunternehmen freut sich, wenn seine Bemühungen nachhaltigen Erfolg zeigen und die SchülerInnen diese Anregungen auch für ihre Mahlzeiten außerhalb der Schule aufnehmen und sich somit nachhaltig gesund und ausgewogen ernähren. Für weitere Fragen und Informationen stehen die Mitarbeiter persönlich und telefonisch unter 030 / 405 344 30 jederzeit gerne zur Verfügung.

Z-Catering ist sich der Verantwortung als Schulcaterer bewusst

Z-Catering ist sich der Verantwortung als Schulcaterer bewusst

Das Familienunternehmen Z-Catering hat sich auf das Schulcatering spezialisiert und setzt durch eigene hohe Standards seine Ziele, den SchülerInnen täglich gesunde, ausgewogene und schmackhafte Mahlzeiten anzubieten, tagtäglich um.

Essen ist keine Nebensache. Das altbekannte Sprichwort „Essen hält Leib und Seele zusammen“ hat seine Berechtigung nicht nur behalten, sondern an Bedeutung gewonnen.

Kaum ein Thema ist so aktuell wie gesunde Ernährung und wird gleichzeitig so kontrovers diskutiert. Trotz dieser kontroversen Diskussionen gibt es einhellige Meinungen und wissenschaftliche Studien zu gesunder Ernährung. Als Schulcaterer ist es Z-Catering wichtig, neben einer guten Lebensmittelauswahl auch weitere Aspekte einer guten Ernährung wie eine bedarfsgerechte, abwechslungsreiche Schulverpflegung, eine qualitativ hochwertige Speisenplanung und -herstellung, die Hygieneaspekte, die Qualifikation des Personals sowie die Vorbildfunktionen zu beachten.

Anerkannte Qualitätsstandards

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V., DGE, hat allgemein anerkannte Standards für eine gute Ernährung verfasst. Neben dem Saarland hat sich nach Kenntnis der Verbraucherschutzorganisation Foodwatch, bislang nur Berlin verpflichtet, bei Ausschreibungen für Schulcaterer die Pflichtkriterien der DGE als Kriterium heranzuziehen.

Als Berliner Schulcaterer wendet Z-Catering dementsprechend die DGE Kriterien an, nach denen beispielsweise täglich Gemüse auf den Teller kommen sollte, Fleisch hingegen maximal zweimal pro Woche.

Darüberhinaus wurde Z-Catering von der Peterson Control Union Deutschland GmbH, einer unabhängigen Kontrollstelle, als Bio Cateringunternehmen zertifiziert.

Laut DEG gibt es nur wenige Betriebe, die den Schritt einer Zertifizierung gegangen sind – Z-Catering ist einer der wenigen Betriebe.

Frische, ökologische Zutaten

Neben den anerkannten Qualitätsstandards, denen sich Z-Catering unterwirft, werden in der Küche Zutaten aus ökologischer Herkunft verarbeitet. Dazu zählen regionale und saisonale Produkte ohne Geschmacksverstärker und ohne Konservierungs- und Zusatzstoffe. Zum täglichen Mittagsangebot gehören Rohkost oder gegartes Gemüse, eine Stärkebeilage und ein kalorienfreies Getränk wie Trink-, Mineralwasser, ungesüßte Früchte und Kräutertees.

Zum Mittagsangebot gehören Rohkost oder gegartes Gemüse, eine Stärkebeilage und ein kalorienfreies Getränk

Zubereitung der Mahlzeiten

Neben den Inhaltsstoffen hat die Zubereitung einen entscheidenden Einfluss auf die Qualität des Essens. Z-Catering verfügt über eine 1000m² große hochmoderne Frische-Produktionsküche in Berlin.

Die Speisen werden sorgfältig geplant und hergestellt. Es wird berücksichtigt, dass viele SchülerInnen zunehmend gerne ganz auf Fleisch verzichten, so dass auch vegetarische Gerichte angeboten werden.

Die Einhaltung der Hygienestandards finden dabei genauso Beachtung wie die Qualifikation sowie Aus- und Weiterbildung des Personals.

Neben den rechtlich vorgeschriebenen Schulungen liegen dem Schulcaterer die ernährungsphysiologischen Themen sehr am Herzen, da diese die Qualität des Essens nachhaltig beeinflussen. So werden Erkenntnisse, welche Einflüsse die Zutaten auf die Gesundheit, die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit haben, bei der Zusammenstellung der Mahlzeiten entsprechend berücksichtigt. Kalorienfreie Getränke (s.o.), Nüsse als Brainfood sind nur einige Beispiele.

Um Vitaminverluste zu verhindern sowie sensorische Einbußen und Vermehrung von Mikroorganismen zu minimieren, werden lange Warmhaltezeiten vermieden.  Warmhaltezeiten von über drei Stunden sind inakzeptabel. Die Richtwerte von Lager- und Transportkosten bei Ausgabetemperaturen von 7 Grad für kalte und mindesten 65 Grad für warme Speisen werden konsequent eingehalten.

Vorbildfunktion

Ernährungsgewohnheiten werden im frühen Kindesalter geprägt und lassen sich im Erwachsenenalter nur schwer ändern. Damit haben Schulcaterer eine gewisse Vorbildfunktion.

Neben o.g. Aspekten wie der Einhaltung von Qualitätsstandards, die sorgfältige Auswahl von Lebensmitteln, die Information und Beachtung ernährungsphysiologischer Aspekte bei der Speisenplanung uvm. sind nur einige Punkte, die es den Kindern durch entsprechendes Vorleben und qualitativ hochwertiger Mahlzeiten zu vermitteln gilt. 

Wichtig ist zudem, dass die Kinder sensibilisiert werden, dass gutes Essen Auswirkungen auf unsere Gesundheit, auf die Umwelt, auf das Klima und die globale Ernährungssituation hat. Mit der Verwendung saisonaler, regionaler, ökologischer Produkte trägt Z-Catering dazu ebenso bei wie mit dem Angebot gesunder Ernährungsoptionen wie Nüsse als Brain Food, vegetarische Gerichte, das Nutzen gesunder Öle usw. Weiterführende Informationen dazu werden auf der Homepage des Schulcaterers für alle bereitgestellt.

Z-Catering Angebot gesunder Ernährungsoptionen wie Nüsse als Brain Food, vegetarische Gerichte und das Nutzen gesunder Öle

Letztendlich sind alle Beteiligten gefordert, dass Kinder ein positives Essverhalten lernen.

Die Unterstützung der Eltern ebenso wie die der Schule. So beeinflusst ein freundliches Ambiente und angemessene Pausen, die Raum für Gespräche und Genuss geben, entscheidend das positive Esserlebnis. Eltern und LehrerInnen spielen eine wichtige Rolle als Vorbilder rund um die Ess- und Tischkultur sowie die Thematisierung gesunder Ernährung.

Nähere Informationen zum Thema gesunder Ernährung sind unter https://www.z-catering.de/ zu finden. Die Mitarbeiter des Schulcaterer stehen unter 030 / 405 344 30
E-Mail: info@z-catering.de gerne für eine persönliche Beratung zur Verfügung.

Fleischlose, gesunde Ernährung bei Z-Catering

Z-Catering - gesunde Ernährung bei

An Schulessen werden hohe Ansprüche gestellt: Es soll schmecken, bestenfalls aus regionalen Produkten hergestellt sein und kulturellen sowie individuellen Ansprüchen genügen, wie z.B. der fleischlosen Ernährung. Kein Problem für Z-Catering.

Ein wichtiger Punkt in der Ernährung von Kindern ist, dass lebenslange Essgewohnheiten schon in jungen Jahren festgesetzt werden. Deshalb haben neben dem Elternhaus auch die Caterer für KITAS und Schulen eine hohe Verpflichtung zur Sorgfalt, legen sie doch den wesentlichen Baustein für ein gesundes Leben. Kinder, die sich früh an den Geschmack von Chicken Nuggets, Rinderbraten und Pommes gewöhnen, sind die Krebs-, Herz- und Diabetespatienten von morgen während Kinder, die vorwiegend Vollkornprodukte, Gemüse, Obst und Hülsenfrüchte zu sich nehmen, ein niedrigeres Risiko an Herzkrankheiten, Schlaganfällen, Krebs und vielen mit Übergewicht im Zusammenhang stehenden Krankheiten haben.

Vielen Eltern ist der negative Einfluss von Fleisch auf die Gesundheit bewusst und ernähren sich und ihre Kinder zunehmends fleischlos. Entsprechend erwarten, bzw. wünschen sie sich ein fleischloses Angebot beim Schulessen. Als Schulcaterer erlebt Z-Catering zudem, dass sich vermehrt Schülerinnen und Schüler von allein entscheiden, auf Fleisch und Fisch zu verzichten. Dieser Verzicht hat teilweise gesundheitliche Gründe, teilweise ist er aber auch auf das Tierwohl, bzw. auf den Umweltschutz zurückzuführen.

Mit dem Verzicht auf Fleisch möchten die Jugendlichen der Massentierhaltung entgegenwirken und/oder einen Beitrag zum Umweltschutz liefern indem Treibhausgase aus der Tierhaltung eingespart werden und weniger Wasser, bzw. landwirtschaftliche Fläche zur Futtergewinnung verbraucht wird.

Ausgewogenheit ist entscheidend

Neben diesen Vorteilen der fleischlosen Ernährung verbergen sich jedoch einige Risiken, auf die Z-Catering als Schulcaterer aufmerksam machen möchte und bei dem angebotenen Schulessen entsprechend berücksichtigt.

Gerade bei Heranwachsenden ist darauf zu achten, das die geringere Kalorienzufuhr der vegetarischen Ernährung nicht den täglichen Mindestbedarf unterschreiten darf. Konsequenzen einer zu geringen Kalorienzufuhr ist ein Leistungsabfall und ein Schlappheitsgefühl. Zudem besteht die Gefahr, dass ein Nährstoffmangel entsteht.

Da Fleisch ein großer Proteinlieferant ist, ist darauf zu achten, dass dieser potentielle Proteinmangel ausgeglichen wird, benötigen Kinder doch Proteine zum Wachsen. Z-Catering achtet bei der Menüzusammenstellung darauf, dass eine ausgewogenen Ernährung aus Getreide, Bohnen, Gemüse und Obst gegeben ist und dadurch ein potentieller Proteinmangel ausgeglichen wird.

Fleisch ist zudem ein großer Lieferant von Kalzium und Eisen. Diese Nährstoffe können ebenfalls durch eine ausgewogene Ernährung, insbesondere durch Bohnen, grünem Gemüse einschließlich Blattkohl, Weißkohl, Brokkoli und Mangold sowie Obst und Gemüse und gehaltvolles Mineralwasser ausgeglichen werden. Berücksichtigt man dann noch, dass eine geminderte Salzaufnahme hilft, das Kalzium und dass Vitamin C aus Obst und Gemüse hilft das Eisen besser aufzunehmen, wird deutlich, dass eine ausgewogene Ernährung die kritischen Aspekte der fleischlosen Ernährung aufwiegt.

Das Vitamin B12 sorgt für eine gesunde Blut- und Nervenfunktion und ist nicht ausreichend durch pflanzliche Lebensmittel zu ersetzen. Vegetariern wird deshalb eine zusätzliche Einnahme von Vitamin B12 empfohlen.

Z-Catering empfiehlt Vegetariern darüber hinaus im Zuge ihrer ballaststoffreichen Ernährung ausreichend zu trinken. Die Lebensmittelbranche hat den Trend zur fleischlosen Ernährung ebenfalls längst wahrgenommen und nutzt ihn für sich werbewirksam. Trotzdem sollten wenig verarbeitete Lebensmittel immer die erste Wahl sein und sollte man sich nicht durch stark umworbene vegetarische Produkte in die Irre leiten lassen.

Typen vegetarischer Ernährung

Die vegetarische Ernährung unterscheidet verschiedene Typen, die Ovo-Vegetarier, die nur Eier essen und auf alle weiteren tierischen Lebensmittel wie Milchprodukte, Fleisch oder Fisch verzichten; die Lacto-Vegetarier, die als fleischhaltige Lebensmittel nur Milch und Milchprodukte (Käse, Joghurt usw.) zu sich nehmen; die Ovo-Lacto-Vegetarier, die kein Fleisch sondern nur tierische Produkte wie Eier und Milchprodukte zu sich nehmen; Pesco-Vegetarier verzichten ausschließlich auf Fleisch und Fleischprodukte, essen aber auch Fisch und Meeresfrüchte und schließlich die Veganer, die ausschließlich pflanzlich essen und darüber hinaus teilweise auch auf tierische Erzeugnisse, Schuhe aus Leder usw., verzichten.

Das Z-Catering Team bietet kein rein vegetarisches Essen an, berücksichtigt aber die Wünsche entsprechend, indem sie Speisen anbietet, die rezeptbedingt rein vegetarisch sind oder durch das Weglassen der Fleischbeilage als fleischlose Kost zu genießen sind.

Dabei wird stets auf eine ausgewogene Mahlzeit mit regionalen und saisonalen Produkten , einer Küche mit frischer und schonender Zubereitung ohne Geschmacksverstärker geachtet, die eine schmackhafte, gesunde Mahlzeit garantiert – mit und ohne Fleisch.