Blog Feed

Z-Catering

Wir, die Firma Z-Catering sind ein Familienunternehmen und aus der Leidenschaft heraus entstanden, gesundes und gutes Essen zu kochen. Seit vielen Jahren versorgen wir unsere kleinen und großen Gäste in verschiedenen Bereichen mit schmackhaften Speisen. Unser Unternehmen beschäftigt momentan 470 Mitarbeiter.

Z-Catering; Mehrfach ungesättigte Omega-3-Fettsäuren sind vor allem in fettem Seefisch wie z.B. Makrelen, Forellen, Hering, Lachs, Sardinen und Thunfisch enthalten

Z-Catering setzt auf Brain Food

Als Caterer von Kitas, Grund- und weiterführenden Schulen setzt Z-Catering die neuesten Erkenntnisse des Einflusses der Mahlzeiten auf die geistige Leistungsfähigkeit in seine Angebote um.

Z-Catering verarbeitet grundsätzlich nur regionale und saisonale Produkte

Das Familienunternehmen kocht seit vielen Jahren aus Leidenschaft für seine kleinen und großen Gäste. Es hat sich auf das Catering für Schulen und Kitas spezialisiert und ist sich seiner großen Verantwortung bewusst. So möchte es den Kindern und Jugendliche als Vorbild dienen und ihnen die Bedeutung und die Möglichkeiten guten Essens vorleben. Als Schulcaterer „der neuen Stunde“ überzeugen sie mit nahrhaften, ausgewogenen und gleichzeitig buntem, fantasievollem und gesundem Essen.

Das ist eine herausfordernde Aufgabe, denn so heterogen die Geschmäcker und die Vorlieben, die kulturellen Hintergründe, die Empfindlich- und Unverträglichkeiten usw. sind, so vielfältig sind die Diskussionen über gutes und gesundes Essen.

Grundpfeiler einer gesunden und ausgewogenen Ernährung

Als Grundpfeiler für die Umsetzung seines hohen Anspruches verarbeitet Z-Catering grundsätzlich nur regionale und saisonale Produkte. Zudem wird alles immer frisch und schonend zubereitet, ohne Geschmacksverstärker und ohne Konservierungs- und Zusatzstoffe. Dementsprechend handelt der Caterer nachhaltig.

Darüber hinaus setzt sich Z-Catering immer mit den neuesten Erkenntnissen gesunder Ernährung auseinander und lässt diese in ihre Angebote einfließen.

Neben aktuellen Themen wie vegetarische Ernährung, gesunde Fette und Öle hat sich Z-Catering als Schulcaterer mit der Frage auseinandergesetzt, welche besonderen Ansprüche Kinder und Jugendliche, Schülerinnen und Schüler an eine gute und gesunde Ernährung haben. Es geht um die Frage kann, bzw. was kann man tun, um die mentale Leistungsfähigkeit durch die Verwendung bestimmter Lebensmittel zu steigern?

Auswirkungen von BRAINFOOD

Ja man kann! Das Thema BRAINFOOD hat sich damit u.a. wissenschaftlich auseinandergesetzt und kommt zu interessanten Ergebnissen.

Mit BRAINFOOD sind Lebensmittel gemeint, die die mentale Leistungsfähigkeit steigern, indem sie helfen, besser zu denken und unterstützen Informationen schneller aufzunehmen. Demnach arbeitet das Gehirn besser, wenn es die richtige Nahrung bekommt.

Man kann mit BRAINFOOD nicht den IQ erhöhen, aber es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass durch BRAINFOOD die Gehirnfunktion erhöht werden kann. Dabei geht es sowohl um den quantitativen als auch um den qualitativen Aspekt. Immerhin verbrauchen die Hirnaktivitäten 20% des gesamten Energiebedarfs und das, obwohl das Gehirn nur 2-3% des Körpergewichts beträgt.

Der Umstand, dass das Hirn erst dann auf die Energiezufuhr zugreifen kann, wenn die lebenserhaltenden Grundfunktionen des Körpers wie Atmen, Kreislauf oder Temperatur sichergestellt sind, verdeutlicht, dass u.a. ausreichendes Essen notwendig ist, um die Hirnfunktionen optimal auszuschöpfen.

BRAINFOOD Lebensmittel

Und welche Lebensmittel sind es, die die Hirnfunktion unterstützen und sich besonders günstig auf die kognitive Leistungsfähigkeit auswirken?

Einhellige Meinung herrscht darüber, dass zu den BRAINFOODS langkettige Kohlenhydrate, gute Fette wie Omega-3-Fettsäuren, Aminosäuren, Proteine und Vitamine, insbesondere B1, B6, B12 und C sowie Spurenelemente, vor allem Magnesium, Eisen, Jod und Zink zählen. Und in welchen Lebensmitteln sind sie zu finden?

Langkettige Kohlenhydrate sind sehr gute Energielieferanten für das Gehirn, da sie langsam vom Körper in ihre Bausteine zerlegt werden und somit lange und gleichmäßig Energie zur Verfügung stellen. Sie sind in Vollkornnudeln, -reis, und -brot sowie Haferflocken enthalten.

Z-Catering empfiehlt, morgens vor Schulbeginn, die Energie- und damit Kohlenhydratspeicher aufzufüllen.

Von schnellen, kurzen Leistungssteigerungen durch Süßigkeiten wie Traubenzucker oder Schokolade ist dagegen abzuraten, da dieser Energieschub nur kurz, 15 – max. 30 min., anhält, die Insulinproduktion extrem ankurbelt mit dem Ergebnis, dass anschließend der Blutzuckerspiegel radikal sinkt. Man fällt damit in ein Leistungsloch, was eher kontraproduktiv ist.

Z-Catering; Mehrfach ungesättigte Omega-3-Fettsäuren sind vor allem in fettem Seefisch wie z.B. Makrelen, Forellen, Hering, Lachs, Sardinen und Thunfisch enthalten

Mehrfach ungesättigte Omega-3-Fettsäuren spielen eine wichtige Rolle bei der Informationsübertragung und -speicherung in den Nervenzellmembranen. Das führt zu einer besseren Signalweiterleitung im Gehirn und somit zu einer erhöhten Leistung. Da der Körper sie nicht selber herstellen kann, ist es umso wichtiger, sie durch Nahrung aufzunehmen. Sie sind vor allem in fettem Seefisch enthalten. Ebenfalls gute Omega -3- Fettsäuren-Lieferanten sind Öle wie Walnuss-, Raps- oder Leinöl sowie Nüsse, die sich zudem auch gut als Snack für zwischendurch eignen.

Nüsse bestehen zur Hälfte aus Fett, bis zu einem Viertel aus Eiweiß und ca. einem weiteren Viertel aus Kohlenhydraten. Es handelt sich dabei um „gute Fette“, die meist aus wertvollen ungesättigten Fettsäuren bestehen, den Omega-3- und Omega 6-Fettsäuren. Zudem liefern sie viele wichtige Vitamine wie Vitamin B, K und E und Mineralien wie Magnesium, Calcium, Kalium, Zink und Phosphor. Insbesondere Vitamin B ist wichtig für die Gehirnfunktion, den Energiestoffwechsel und beugen Gereiztheit und Konzentrationsstörungen vor – sie sind also die optimale Nervennahrung!

100g Mandeln liefern soviel Eiweiß wie ein Rindersteak

Wie wertvoll sie als BRAINFOOD sind zeigt der Vergleich, nach dem 100g Paranüsse etwa soviel Eiweiß liefern wie ein halber Liter Milch und 100g Mandeln wie ein Rindersteak.

Richtiges Trinkverhalten

Neben den o.g. Lebensmitteln beeinflusst das Trinkverhalten zudem die mentale Leistungsfähigkeit. Zum größten Teil besteht der Körper aus Wasser, wobei er durchschnittlich 2,5l Wasser täglich durch Schwitzen, Atmung und Ausscheidung verliert. Bei sportlicher Betätigung, Hitze, Krankheit, kalter und trockener Luft kann der Flüssigkeitsbedarf auf über 10 Liter ansteigen. Dieser Verlust, bzw. Bedarf muss ausgeglichen werden, da bereits bei 2% Wasserverlust nachweislich Konzentration und Energie nachlassen.

Z-Catering empfiehlt in erster Linie Wasser, ungesüßte Tees und stark verdünnte Saftschorlen zu trinken

Wenn das Gehirn durch Wassermangel nicht mehr ausreichend durchblutet wird, können die Nervenzellen nicht mehr optimal miteinander kommunizieren. Das Kurzzeitgedächtnis funktioniert nicht mehr so gut und es kommt zu Schlafstörungen. Untersuchungen haben ergeben, dass Schüler- und StudentInnen mit unzureichender Flüssigkeitszunahme sich weniger merken konnten als diejenigen, die genug getrunken haben.

Z-Catering empfiehlt in erster Linie Wasser, ungesüßte Tees und stark verdünnte Saftschorlen zu trinken. Koffeinhaltige Getränke wie Kaffee, Schwarztee, Cola und Energydrinks sind keine guten Durstlöscher und eher kontraproduktiv, da sie harntreibend sind, das Schwitzen fördern und den Stoffwechsel antreiben.

Z-Catering und BRAINFOOD

Um die Schüler(Innen) in ihrem (Schul-)alltag optimal zu unterstützen, nutzt Z-Catering diese Erkenntnisse zum BRAINFOOD, indem das Unternehmen die entsprechenden „BRAINFOOD Lebensmittel“ bei der Zubereitung der Mahlzeiten berücksichtigt und verarbeitet.

Auf der Homepage von Z-Catering können sich Interessierte über diese wichtige sowie weitere interessante Neuigkeiten rund um das Thema „gesunde und ausgewogenene Ernährung“ informieren: https://www.z-catering.de/

Der Caterer freut sich, wenn die SchülerInnen diese Anregungen auch für ihre Mahlzeiten außerhalb der Schule aufnehmen und sich somit nachhaltig gut ernähren. Für weitere Fragen und Informationen stehen die Mitarbeiter unter 030 / 405 344 30 jederzeit gerne zur Verfügung.

Z-Catering setzt auf gesunde Fette und Öle

Z-Catering ist neben dem gesundheitlichen Aspekt auch der Geschmack ein wichtiges Kriterium

Fette und Öle haben längst nicht mehr den schlechten Ruf von Dickmachern. Der Schulcaterer Z-Catering setzt sie so ein, dass sie ihre positive Wirkung auf Geist, Körper & Gesundheit bestmöglichst entfalten.

Die gesunde Ernährung ist eine Wissenschaft für sich. Selbst wenn inzwischen allgemein bekannt ist, dass Fett nicht per se zu Hüftspeck wird sondern in der gesunden Ernährung durchaus wichtig ist, liegt der Teufel im Detail. Der Einsatz von Fetten und Ölen in der Zubereitung von Mahlzeiten ist jedoch durchaus differenzierter zu betrachten, um eine gute Wirkung zu erzielen.

Ob Fette und Öle sich positiv auf die Ernährung auswirken ist u.a. davon abhängig, ob sie kalt oder warm verwendet werden, wie sie verarbeitet wurden, ob es sich um einfach oder mehrfach ungesättigte Fettsäuren handelt, ob sie tierischen oder pflanzlichen Ursprungs sind, welches Ziel die Ernährung hat, in welchem Verhältnis sie zu sich genommen werden und last but not least, welche geschmackliche Note sie mit sich bringen. Für Z-Catering ist neben dem gesundheitlichen Aspekt auch der Geschmack, dass die Kinder gerne und genussvoll essen, ein wichtiges Kriterium.

Ungesättigte und gesättigte Fettsäuren

Der Grad der Sättigung der Fette beschreibt die chemische Struktur. Da die ungesättigten Fettsäuren nachhaltig sättigen, gut für die Figur und die Gesundheit sind, sollten sie vorzugsweise verwendet werden.

Die ungesättigten Fettsäuren werden weiter in einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren unterschieden. Einfach ungesättigte Fettsäuren sind in Avocados, Erdnüssen, Raps- und Olivenöl enthalten. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie leicht verdaulich und gut bekömmlich sind. Zudem sind sie notwendig, da bestimmte Vitamine wie A, D, E und K nur in Kombination mit diesen Fetten aufgenommen werden können. Sie schützen die Organe und wirken sich positiv auf den Cholesterinspiegel aus. Ungesättigte Fettsäuren sollten unbedingt in den Mahlzeiten enthalten sein, so Z-Catering.

Einfach ungesättigte Fettsäuren sind in Avocados Erdnüssen Raps- und Olivenöl enthalten

Da mehrfach ungesättigte Fettsäuren essentiell sind, aber vom Körper nicht selbst produziert werden können, müssen sie durch die Nahrung zugeführt werden. Zu den mehrfach ungesättigten Fettsäuren zählen Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren. Zu beachten ist hier jedoch das richtige Mengenverhältnis: Zu viele Omega-6 Fettsäuren verstärken Entzündungsreaktionen. Es wird das Verhältnis Omega-6 zu Omega-3 Fettsäuren 4:1 empfohlen, wobei zu bedenken ist, dass die meisten Lebensmittel deutlich mehr Omega-6 Fettsäuren liefern.

Die Omega-3 Fettsäuren stärken die Herz-und Gehirnfunktion sowie die Sehkraft. Sie sind u.a. in Walnüssen, fettem Seefisch, Lein– und Rapsöl sowie Chia Samen enthalten.

Z-Catering – Omega-3 Fettsäuren sind in Walnüssen, fettem Seefisch, Lein– und Rapsöl sowie Chia Samen enthalten

Im Gegensatz zu den ungesättigten Fettsäuren sind die gesättigten Fettsäuren deutlich ungesünder und werden leider viel zu viel verzehrt.

Sie bestehen überwiegend aus tierischen Lebensmitteln und sind in fettem Fleisch, Wurst, Vollmilchprodukten, Butter, Chips und Backwaren zu finden. In der Regel sind sie die Ursache für den ungesunden erhöhten LDL. Cholesterin-Spiegel.

Entsprechend sind pflanzliche Fette gesünder und immer den tierischen Fetten den Vorzug zu geben.

Hitzebezogene Anwendung der Fette

Fette und Öle werden sowohl für kalte Gerichte wie Salate als auch bei der Zubereitung von warmen Gerichten verwendet. Dabei ist zu beachten, dass die jeweiligen Fette und Öle nicht alle beliebig hitzeresistent sind und sich der Grad der Erwärmung entsprechend negativ auswirken kann.

Kürbiskernöl und Leinöl sollten nicht erhitzt werden und Olivenöl empfiehlt sich nur für moderates Erhitzen

Grundsätzlich ist festzuhalten, dass Öle mit einem hohen Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren nicht beliebig hoch erhitzt werden können, da dann die Gefahr des Entstehens gesundheitsgefährdender Stoffe entsteht.

Kürbiskernöl und Leinöl sollten beispielsweise gar nicht erhitzt werden und Olivenöl empfiehlt sich nur für moderates Erhitzen. Für hohes Erhitzen eignen sich Öle mit einem hohen Rauchpunkt und einem hohen Anteil an einfach ungesättigten Fettsäuren, wie z. B. Rapsöl oder Avocado-Öl.

Herstellungsunterschiede

Die Herstellungsweise der Öle ist sehr unterschiedlich und wirkt sich entscheidend auf die Qualität hinsichtlich Geschmack und Qualität der Inhaltsstoffe aus. Für den Laien ist leider nicht so einfach zu durchschauen, welche Herstellungsverfahren, welche Wirkungen nach sich ziehen.

Wurde ein Öl raffiniert, wurde es heiß gepresst mit der Konsequenz, dass wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe vernichtet wurden und es an ursprünglichem, typischem Geschmack verloren hat. Dafür ist es aber lange haltbar und kann problemlos erhitzt werden.

Ein unraffiniertes Öl wird kalt oder gering erwärmt gepresst. Eine nachträgliche Dämpfung steigert die Haltbarkeit, reduziert aber auch die positiven Inhaltsstoffe.

Die höchste Qualität erzielt das native Öl, das kalt gepresst wurde und keiner nachträglichen Wärmezufuhr unterworfen wird

Die höchste Qualität erzielt das native Öl, das kalt gepresst wurde und keiner nachträglichen Wärmezufuhr unterworfen wird. Wenn diese Öle aus besonders guten Früchten mit zeitaufwändigeren Verfahren gewonnen werden, werden sie als native extra ausgezeichnet. Bei diesem Verfahren bleiben die Inhaltsstoffe, der Geruch und der Geschmack voll erhalten.

Z-Catering hat sich zu qualitativ hochwertigem, abwechslungsreichem Essen verpflichtet, das auch geschmacklich punktet. Um diese Ansprüche zu erfüllen werden nur frische, hochwertige Produkte verarbeitet. Das gilt ebenso für die Pflanzenöle und Fette, die entsprechend sorgfältig ausgewählt werden hinsichtlich der Qualität und der Verarbeitung, um die positiven Wirkungen voll zu entfalten und zur Gesundheit und dem Wohlergehen der Schülerinnen und Schüler bestmöglichst beizutragen.

Fleischlose, gesunde Ernährung bei Z-Catering

Z-Catering - gesunde Ernährung bei

An Schulessen werden hohe Ansprüche gestellt: Es soll schmecken, bestenfalls aus regionalen Produkten hergestellt sein und kulturellen sowie individuellen Ansprüchen genügen, wie z.B. der fleischlosen Ernährung. Kein Problem für Z-Catering.

Ein wichtiger Punkt in der Ernährung von Kindern ist, dass lebenslange Essgewohnheiten schon in jungen Jahren festgesetzt werden. Deshalb haben neben dem Elternhaus auch die Caterer für KITAS und Schulen eine hohe Verpflichtung zur Sorgfalt, legen sie doch den wesentlichen Baustein für ein gesundes Leben. Kinder, die sich früh an den Geschmack von Chicken Nuggets, Rinderbraten und Pommes gewöhnen, sind die Krebs-, Herz- und Diabetespatienten von morgen während Kinder, die vorwiegend Vollkornprodukte, Gemüse, Obst und Hülsenfrüchte zu sich nehmen, ein niedrigeres Risiko an Herzkrankheiten, Schlaganfällen, Krebs und vielen mit Übergewicht im Zusammenhang stehenden Krankheiten haben.

Vielen Eltern ist der negative Einfluss von Fleisch auf die Gesundheit bewusst und ernähren sich und ihre Kinder zunehmends fleischlos. Entsprechend erwarten, bzw. wünschen sie sich ein fleischloses Angebot beim Schulessen. Als Schulcaterer erlebt Z-Catering zudem, dass sich vermehrt Schülerinnen und Schüler von allein entscheiden, auf Fleisch und Fisch zu verzichten. Dieser Verzicht hat teilweise gesundheitliche Gründe, teilweise ist er aber auch auf das Tierwohl, bzw. auf den Umweltschutz zurückzuführen.

Mit dem Verzicht auf Fleisch möchten die Jugendlichen der Massentierhaltung entgegenwirken und/oder einen Beitrag zum Umweltschutz liefern indem Treibhausgase aus der Tierhaltung eingespart werden und weniger Wasser, bzw. landwirtschaftliche Fläche zur Futtergewinnung verbraucht wird.

Ausgewogenheit ist entscheidend

Neben diesen Vorteilen der fleischlosen Ernährung verbergen sich jedoch einige Risiken, auf die Z-Catering als Schulcaterer aufmerksam machen möchte und bei dem angebotenen Schulessen entsprechend berücksichtigt.

Gerade bei Heranwachsenden ist darauf zu achten, das die geringere Kalorienzufuhr der vegetarischen Ernährung nicht den täglichen Mindestbedarf unterschreiten darf. Konsequenzen einer zu geringen Kalorienzufuhr ist ein Leistungsabfall und ein Schlappheitsgefühl. Zudem besteht die Gefahr, dass ein Nährstoffmangel entsteht.

Da Fleisch ein großer Proteinlieferant ist, ist darauf zu achten, dass dieser potentielle Proteinmangel ausgeglichen wird, benötigen Kinder doch Proteine zum Wachsen. Z-Catering achtet bei der Menüzusammenstellung darauf, dass eine ausgewogenen Ernährung aus Getreide, Bohnen, Gemüse und Obst gegeben ist und dadurch ein potentieller Proteinmangel ausgeglichen wird.

Fleisch ist zudem ein großer Lieferant von Kalzium und Eisen. Diese Nährstoffe können ebenfalls durch eine ausgewogene Ernährung, insbesondere durch Bohnen, grünem Gemüse einschließlich Blattkohl, Weißkohl, Brokkoli und Mangold sowie Obst und Gemüse und gehaltvolles Mineralwasser ausgeglichen werden. Berücksichtigt man dann noch, dass eine geminderte Salzaufnahme hilft, das Kalzium und dass Vitamin C aus Obst und Gemüse hilft das Eisen besser aufzunehmen, wird deutlich, dass eine ausgewogene Ernährung die kritischen Aspekte der fleischlosen Ernährung aufwiegt.

Das Vitamin B12 sorgt für eine gesunde Blut- und Nervenfunktion und ist nicht ausreichend durch pflanzliche Lebensmittel zu ersetzen. Vegetariern wird deshalb eine zusätzliche Einnahme von Vitamin B12 empfohlen.

Z-Catering empfiehlt Vegetariern darüber hinaus im Zuge ihrer ballaststoffreichen Ernährung ausreichend zu trinken. Die Lebensmittelbranche hat den Trend zur fleischlosen Ernährung ebenfalls längst wahrgenommen und nutzt ihn für sich werbewirksam. Trotzdem sollten wenig verarbeitete Lebensmittel immer die erste Wahl sein und sollte man sich nicht durch stark umworbene vegetarische Produkte in die Irre leiten lassen.

Typen vegetarischer Ernährung

Die vegetarische Ernährung unterscheidet verschiedene Typen, die Ovo-Vegetarier, die nur Eier essen und auf alle weiteren tierischen Lebensmittel wie Milchprodukte, Fleisch oder Fisch verzichten; die Lacto-Vegetarier, die als fleischhaltige Lebensmittel nur Milch und Milchprodukte (Käse, Joghurt usw.) zu sich nehmen; die Ovo-Lacto-Vegetarier, die kein Fleisch sondern nur tierische Produkte wie Eier und Milchprodukte zu sich nehmen; Pesco-Vegetarier verzichten ausschließlich auf Fleisch und Fleischprodukte, essen aber auch Fisch und Meeresfrüchte und schließlich die Veganer, die ausschließlich pflanzlich essen und darüber hinaus teilweise auch auf tierische Erzeugnisse, Schuhe aus Leder usw., verzichten.

Das Z-Catering Team bietet kein rein vegetarisches Essen an, berücksichtigt aber die Wünsche entsprechend, indem sie Speisen anbietet, die rezeptbedingt rein vegetarisch sind oder durch das Weglassen der Fleischbeilage als fleischlose Kost zu genießen sind.

Dabei wird stets auf eine ausgewogene Mahlzeit mit regionalen und saisonalen Produkten , einer Küche mit frischer und schonender Zubereitung ohne Geschmacksverstärker geachtet, die eine schmackhafte, gesunde Mahlzeit garantiert – mit und ohne Fleisch.

Z-Catering Akademie

Z-Catering Akademie

Die Z-Catering Akademie ist unsere Fort- und Weiterbildungseinrichtung und somit das Dach für alle Qualifizierungsmaßnahmen unserer Mitarbeiter und Führungskräfte.

Unser Ziel ist eine Starke nachhaltige Bindung zwischen Mitarbeiter und Z-Catering.

Wir sehen die Notwendigkeit in einer sich Rasant verändernden Arbeitswelt und stellen nachhaltig Beschäftigungschancen sicher. Die Z-Catering Akademie bringt wertvolles „know how“ ins Unternehmen und trägt zur Reputation bei.

Die Unternehmensziele werden eher mit qualifizierten Mitarbeitern erreicht, dies verbessert die Effizienz der Arbeitsabläufe und steigert die Attraktivität als Unternehmen. Die Leistungsbereitschaft und Loyalität der Mitarbeiter wird aktiviert.

Die Z-Catering Akademie hat folgende Gesichtspunkte:

Teamfördernd

Das Team lernt sich in einer anderen Atmosphäre kennen somit wird die Teamarbeit verstärkt

Maßgeschneidert

Sind Bildungsmaßnahmen die spezifisch für unseren Betrieb konzipiert werden und berücksichtigen unsere Eigenheiten, Herausforderungen und Bedürfnisse

Transferierbar

Das gelernte kann im Berufsalltag besser umgesetzt werden

Flexibel

Bildungsmaßnahmen können in Bezug auf die Inhalte, Methodik, Dauer und Zeitpunkt der Durchführung etc. sehr flexibel an unsere Bedürfnisse und Interessen der Teilnehmer angepasst und umgesetzt werden

Situationsbezogen & Personalisiert

Konkrete Situationen aus dem Beruflichen Alltag können im Unterricht analysiert werden

Unser Fazit:

Weiterbildung gilt schon seit Jahren als ein aktuelles und wichtiges Thema. Es gelten systematische Vorgehensweisen um den größten nutzen zu erzielen

+Ziele definieren

+Strategisch Planen

+Zentral steuern

+Lernsysteme einführen

Berufliche Weiterbildung bei Z-Catering dient einerseits dem Ziel, aufbauend auf der Ausbildung, einer Erwerbsperson neue Qualifikationen zu vermitteln oder alte zu erhalten und aufzufrischen, um so nachhaltig die Beschäftigungschancen sicherzustellen und ein selbständiges Agieren auf dem Arbeitsmarkt zu ermöglichen. Andererseits zielt sie auf die Sicherstellung des qualitativen und quantitativen Arbeitskräftebedarfs der Betriebe.

Das Lernen in der beruflichen Weiterbildung kann entweder formal in Weiterbildungseinrichtungen, nicht-formal, etwa am Arbeitsplatz, oder informell (Alltags- und Erfahrungslernen) erfolgen. Dabei wird es in Zukunft für alle Beteiligten verstärkt darauf ankommen, eine kontinuierliche Weiterbildung sicherzustellen und lebenslanges Lernen zur Selbstverständlichkeit werden zu lassen.

Im Rahmen einer zunehmenden Globalisierung und Flexibilisierung der Arbeitswelt werden vermehrt berufsübergreifende und soziale Kompetenzen, wie etwa Schlüsselqualifikationen, Lernen und Teamfähigkeit, benötigt. Diese werden häufig auch in allen Arten von allgemeinen Weiterbildungsmaßnahmen vermittelt und trainiert.

Weiterbildung versus Fortbildung: Wo ist der Unterschied

Was ist der Unterschied zwischen einer Fortbildung und einer Weiterbildung? Diese Frage wird häufig gestellt. Tatsächlich werden beide Begriffe oft gleichbedeutend verwendet. Dies ist allerdings nicht korrekt. Sie beschreiben zwei unterschiedliche Arten weiterführender Qualifizierungen.

Bei einer Fortbildung steht eine konkrete Weiterqualifizierung im Fokus, die sich auf den derzeit ausgeübten Job bezieht. Hierbei geht es um den gezielten Erwerb weiterführender Fähigkeiten und Fertigkeiten, die für die Ausübung neuer, bevorstehender Aufgaben des Jobs ausgerichtet sind. Auch der berufliche Aufstieg kann ein Grund für die Fortbildung sein.

In der Regel werden die Kosten für die Fortbildung vom Arbeitgeber getragen, der ein großes Interesse an dem Erwerb der Zusatzqualifikationen hat.

Eine Weiterbildung muss nicht in direktem Bezug zum bestehenden Job stehen. Hierbei geht es in erster Linie darum, das eigene Qualifikationsprofil auszubauen. Der Erwerb von Zusatzqualifikationen in den unterschiedlichsten Bereichen ist möglich. Mit der Weiterbildung wird kein konkreter betrieblicher Zweck verfolgt. Eine Weiterbildung kann, muss aber nicht vom Arbeitgeber übernommen werden.

Werden unsere erarbeiteten Vorgehensweisen Konsequent umgesetzt, bringen interne Qualifizierungsmaßnahmen sowohl den daran teilnehmenden Mitarbeitern als auch dem Unternehmen Z-Catering klare Vorteile, also eine eindeutige win-win- Situation.

Z-Catering begrüßt die Entscheidung des Berliner Senats

Der Berliner Senat hat entschieden, dass ab dem Schuljahr 2019/20 alle SchülerInnen der Klassenstufen 1-6 kostenloses Schulessen erhalten. Für den Schulcaterer Z-Catering fördert diese Entscheidung das Wohlbefindens sowie die Lern- und Leistungsbereitschaft aller Beteiligten.

Ab August 2019 sollen alle rund 170.000 Berliner Grundschüler der Klassen 1- 6 ein kostenloses Mittagessen erhalten. Bis 2021 soll ein Konzept für vergünstigtes Essen in der Oberstufe vorliegen.

Die Berliner Koalition bezeichnet diese Entscheidung als Meilenstein. Sie verfolgt damit das Ziel, dass mehr, bzw. bestenfalls alle Kinder am Mittagessen teilnehmen. Kein Kind solle mit knurrendem Magen im Unterricht sitzen oder anderen beim Essen zugucken müssen.


Für Karsten Streeck, Z-Catering, ist Schulessen nicht nur Bildungs Sache sondern existenziell wichtig. Aus seiner beruflichen Erfahrung weiß er, dass für viele SchülerInnen in sozialen Brennpunkten die Schulmahlzeit die einzige richtige Mahlzeit ist.



Darüber hinaus ist Schulessen für alle ein Teil der Gesundheitsförderung und leistet einen wichtigen Beitrag zur Förderung der Lern- und Leistungsbereitschaft, sowohl der Schülerinnen und Schüler als auch der Lehrpersonen. So kann die richtige Ernährung dazu beitragen, die Konzentrationsfähigkeit zu erhöhen. Komplexe Kohlenhydrate sorgen zum Beispiel dafür, dass der Kohlenhydratspeicher optimal gefüllt ist, denn das Gehirn verbraucht bei Höchstleistungen 20% der aufgenommenen Kohlenhydrate. Um dem (Schul-)Alltag gerecht zu werden, sind diese Aspekte mit der natürlichen Geschmacksvielfalt zu verbinden, um gesund und leistungsfähig zu sein.

Neben dem gesundheitlichen Aspekt ist das Mittagessen zudem eine Möglichkeit der Begegnung. Durch das gemeinsame Essen gelingt es miteinander in (neuen) Kontakt zu kommen, diesen zu pflegen und auszubauen. Die Mahlzeit wird zu einem Zeichen der Gemeinschaft und hält Leib und Seele zusammen.

Hohe qualitative Anforderungen an die Schulcaterer

Als zertifizierter Bio Caterer begrüßt Z-Catering, dass der Berliner Senat nicht nur beschlossen hat, dass alle Grundschüler ein kostenloses Mittagessen bekommen, sondern dass dieser Beschluss gleichzeitig mit einem „Qualitätspaket“ verbunden ist. Die Ausschreibungen für die Caterer wurden verändert. Die Caterer, die die Grundschulen beliefern wollen, müssen sich verpflichten, die Standards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung einzuhalten (DGE). Der Speiseplan muss innerhalb eines Monats eine hohe Varianz aufweisen mit viel Vollkorn, wenig Fett, höchstens achtmal Fleisch und mindestens viermal Seefisch, täglich frisches Rohgemüse, keine Geschmacksverstärker, kein Formfleisch, keine gentechnisch veränderten Lebensmittel, keine künstlichen Farbstoffe und Aromen.

Es gibt genaue Vorgaben für die Mengen an Milchprodukten, Obst, Gemüse und Hülsenfrüchten. Neu hinzugekommen ist, dass statt 10% der Bioanteil auf 50% gestiegen ist. Diese Vorgaben haben es in sich, tragen aber dazu bei, dass an deutschen Schulen gesundes und schmackhaftes Essen geboten wird, so Z-Catering. Das Familienunternehmen Z-Catering kocht aus Leidenschaft und weiß aus eigener, langjähriger Erfahrung, dass sie ihre kleinen und großen Kunden nur mit leckeren, ausgewogenen und fantasievollen Mahlzeiten überzeugen kann.
Die DGE Vorgaben für Schulessen sind außer in Berlin nur im Saarland und in Bremen verbindlich.

Wie wichtig Berlin ist, dass diese Vorgaben auch eingehalten werden, zeigt sich darin, dass die Hauptstadt eine Qualitätskontrolle für Schulessen eingerichtet hat, die anhand von 54 Kriterien überprüft, inwieweit die Vorgaben der DGE eingehalten wurden und die Caterer qualitativ hochwertige Mahlzeiten liefern. Dazu zählen neben o.g. Aspekten auch Kriterien wie die Temperatur des Essens, die Größe der ausgegebenen Portion uvm. Bei Nichteinhaltung der Qualitätsstandards erfolgen Abmahnungen sowie Vertragsstrafen.

Z-Catering befürwortet diese Maßnahmen, da sie sicherstellen, dass alle Berliner Grundschüler qualitativ hochwertige und ausgewogenen Mahlzeiten erhalten und damit eine gute Basis für das Wohlbefinden und gute Lernbedingungen geschaffen werden.